Kreuzschul-Männer holen 4 Punkte


Vergangenen Samstag stand wieder ein Heimspieltag für die Männer des SV Kreuzschule Dresden I in der Volleyball-Sachsenliga an. Dieses Mal ging es gegen Hoyerswerda und Bad Düben – zwei sehr unterschiedliche Mannschaften. Trainerin Svenja Haupt wurde an diesem Tag durch Ersatz-Coach Markus Dreher vertreten. Dieser konnte auf einen vollen und ordentlich vorbereiteten Kader zurückgreifen.

Im ersten Spiel gegen Hoywoy sollten drei Punkte herausspringen, so das Ziel der Dresdner. Aber der Tabellenletzte wollte natürlich dagegenhalten, was er im ersten Satz auch tat (11:14). Kreuzschule brauchte zu lang, um ins Spiel zu finden (19:16) und konnte den Rückstand bis zum Ende des Satzes nicht mehr aufholen (20:25).

Genau umgekehrt lief es ab dem zweiten Durchgang: Dresden führte zwischenzeitlich mit 10:6, hielt die Spannung hoch (19:13, 20:14) und sicherte sich relativ gefahrlos den zweiten Satz (25:18). Der dritte Durchgang begann furios: Durch eine Aufschlagserie von Zuspieler Christian Bach führten die Gastgeber mit 8:0. Auch danach lief es auf Seiten von Dresden, da das Team mit viel Selbstbewusstsein auftrat, auch wenn sich Hoyerswerda etwas fing (15:6). Dennoch machte das Heimteam den Sack zu (25:16). Im vierten Satz lief Kreuzschule erst einem Rückstand hinterher (3:7, 6:11), holte aber dennoch wieder auf (10:12, 17:16). Am Ende wurde es zwar extrem knapp, aber die Hausherren sicherten sich auch diesen Satz (26:24) und damit das Spiel mit 3:1.

Sa, 21.10.17 Kreuzschule – Hoyerswerda 3:1 / 96:83 (20:25 25:18 25:16 26:24)

Drei Punkte waren also sicher, jetzt sollten mehr her im Spiel gegen den Favoriten aus Bad Düben. Dresden lag im ersten Satz gleich mit 4:10 gegen den ehemaligen Regionalligisten zurück. Umso überraschender, dass das sich das Heimteam wieder einmal zurückkämpfte (9:16, 15:18, 19:19) und den Durchgang sogar knapp für sich entschied (25:23).

Der zweite Satz ging recht deutlich mit 17:25 an Düben, da sie ihr gezielten Aufschläge und Angriffe durchbrachten. Ganz anders lief es wieder im dritten Durchgang: Kreuzschule spielte bärenstark auf (3:10) und ließ den Gästen keine Chance (8:18). Verdient siegte Dresden in diesem Satz mit 25:16. Im vierten Durchgang schenkten sich beide Mannschaften nicht viel (5:8), da sie ungefähr auf einem Niveau agierten. Die Gäste setzten sich aber erneut aufgrund ihres schnellen Spiels durch (22:25). Es musste also ein Tiebreak her: In diesem lag Kreuzschule mit 2:5 zurück. Man merkte dem Team an, dass es an diesem Tag bereits stundenlang auf dem Feld stand. Letztlich holte sich Bad Düben verdient diesen Satz (8:15) und siegte damit denkbar knapp mit 2:3.

Was für ein Auf und Ab! Die Kreuzschul-Männer zeigten zwischenzeitlich tollen Volleyball mit Hammer-Aufschlägen, unter anderem von Außenklebe Lucas Rößler mit teilweise unfassbaren Sprungaufschlägen. Einen nicht unerheblichen Anteil an diesen vier Punkten hat aber auch Ersatz-Coach Markus Dreher mit seinen durchdachten Wechseln, Auszeiten und Ansagen. Danke noch einmal für die Aushilfe.

Sa, 21.10.17 Kreuzschule – Düben I 2:3 / 97:104 (25:23 17:25 25:16 22:25 8:15)

Das war es vorerst mit Heimspielen von Kreuzschule, denn dieses Jahr stehen nur noch Auswärtsspiele an. Das nächste findet am 04. November 2017 in Krostitz statt. Dann sollen im besten Fall drei Punkte mit nach Dresden.