Kreuzschule-Männer lassen Punkte in Krostitz liegen


Am Samstag starteten unsere Kreuzschul-Männer Richtung Delitzsch zum Auswärtsspiel gegen Krostitz. Nach dem eher holprigen Start mit ansteigender Formkurve, sollte dieser Aufwärtstrend natürlich beibehalten werden und somit ganz klar Punkte aus Krostitz nach Dresden entführt werden. Leider konnte dies nicht in die Tat umgesetzt werden.

Der erste Satz begann recht ausgeglichen zwischen beiden Mannschaft und keiner konnte sich so recht absetzen. Zur Mitte des Satzes konnten die Kreuzschul-Männer einen vier-Punkte-Vorsprung herausarbeiten und mussten das Ding jetzt nur noch nach Hause schaukeln. Jedoch kämpfte Krostitz unbeirrt weiter und drehte den Satz beim Stand von 21:24 noch zu einem 26:24 und sicherte sich somit den ersten Durchgang.

Kurze Ansprache vom Trainer und schon ging es mit dem zweiten Satz weiter. Der Ärger über den unnötigen Satzverlust und die Pause zeigten schnell ihre Wirkung, wodurch sich Kreuzschule gleich zu Beginn ein kleines Fünf-Punktepolster erspielte. Nur wurde auch diese Führung wieder schnell abgegeben und plötzlich lag das Team beim Stand von 8:11 drei Punkte hinten. Trainer Markus reagierte darauf mit einem Doppelwechsel der etwas anderen Art: Beide Außenannahmespieler wurden ausgewechselt. Zuerst zeigte dieser Wechsel nur wenig Wirkung, aber im Verlaufe des Satzes wurde noch ein 6-Punkte-Rückstand aufgeholt und plötzlich stand es 23:23. Nach drei erfolgreich abgewehrten Satzbällen musste man sich auch in diesem Satz denkbar knapp mit 26:28 Krostitz geschlagen gegeben.

Im dritten Satz nahm die Kreuzschule das Heft gleich von Anfang an in die Hand und war Krostitz immer punktemäßig mindestens einen Schritt voraus. Durch diese Führung wurde sicher agiert und die Konzentration dauerhaft hochgehalten, um sich keine unnötigen Serien einzufangen. Beim Stand von 22:21 für die Kreuzschule hatte Trainer Markus noch ein Ass im Ärmel mit dem taktischen Wechsel am Aufschlag, wodurch der Satz sicher mit 25:21 eingefahren wurde.

Wer nun vielleicht schon angefangen hatte mit Punkten für die Tabelle zu rechnen, der tat dies definitiv zu früh. Denn im vierten Satz nahm sich die komplette Mannschaft eine kollektive Auszeit und schenkte den Satz mit 11:25 her.

Fazit: Drei Sätze konnte die Kreuzschule ein doch recht ordentliches Spiel abliefern und scheiterte phasenweise an sich selbst. Zu oft wurde unmittelbar vor der Ziellinie gestoppt und diese nur bestaunt, anstatt diese auch zu überschreiten.

Sa, 4.11.17 Krostitzer SV vs. Kreuzschule 3:1 / 100:86 (26:24 28:26 21:25 25:11)