2013-03-10 DĂŒben.Kreuzschule 2:3

Feuerholz zerhackt 😉


Am Sonntag durfte Kreuzschule mal wieder in Bad DĂŒben ran, bei den Feuerholz-Boys. (Im ersten Spiel des Tages besiegten die Hausherren ĂŒbrigens Zschopau mit 3:1.) Dresden reiste mit einer dezimierten Truppe an. Dennoch wollte sich das Team den inoffiziellen Titel des „Angstgegners“ nicht nehmen lassen.

Der erste Satz war zwar umkĂ€mpft, aber Kreuzschule lag dennoch meist in FĂŒhrung (17:18, 18:21). Die GĂ€ste machten letztlich ohne Probleme den Sack zu (21:25).

Das aufgetankte Selbstbewusstsein nahm Dresden mit in den zweiten Durchgang (0:4, 5:9). Zur Mitte des Satzes kam DĂŒben aber wieder ran (12:13). Trotz erneuter FĂŒhrung (18:20) reichte es am Ende leider nicht (26:24).

Ähnlich knapp ging es auch im dritten Durchgang zu (8:8). Erst zogen die Hausherren davon (17:12), dann kam Dresden aber wieder ran (19:18). DĂŒben machte aber erneut den Sack zu (25:22).

Jetzt wurde das Spiel heiß: Denn Kreuzschule zog wieder davon (15:10) und hielt die Spannung aufrecht (15:21). Die GĂ€ste sicherten sich den Durchgang klar mit 25:18.

2013-03-10 DĂŒben.Kreuzschule 2:3
2019-03-10 DĂŒben.Kreuzschule 2:3

Es musste also wieder ein Tiebreak her. Durch einen taktischen Kniff der Trainerin hielt sie den Druck hoch: eine raffinierte Aufstellung verwirrte aber den Gegner mehr als das eigene Team. Kreuzschule ließ sich nicht verwirren und versenkte mehrere AufschlĂ€ge (0:4). DĂŒben kam jedoch wieder heran (6:7). Dann ging Dresden erneut in FĂŒhrung (9:13). Es war unglaublich packend und nervenzerreißend. Ein Hin und Her. Ein Spiel auf Messers Schneide. Kurzum: Kreuzschule siegte endlich mal wieder – und auch mal wieder im fĂŒnften Satz (16:18). Das Team bleibt damit der Angstgegner von DĂŒben.

Zwei Punkte gingen also mit in die Landeshauptstadt. Am 30. MĂ€rz geht es wieder nach Leipzig. Dann sollen erneut Punkte geholt werden.