66 Prozent Ausbeute


Chemnitz und Mickten hießen am Samstag die Gegner des SV Kreuzschule Dresden. Das ausgegebene Ziel des Gastgebers waren sechs Punkte.

Im Hinspiel hatte Dresden in Karl-Marx-Stadt mit 3:0 gewonnen. Im Rückspiel sollte es nun etwas schwieriger werden. Schon der erste Satz war ausgeglichen (13:13). Erst am Ende des Durchgangs entschieden zwei Aufschlagserien den Durchgang zu Gunsten der Hausherren (25:19).

Der zweite Satz sollte etwas anders verlaufen: Erst führte Kreuzschule (5:4), dann aber Chemnitz (15:10). Die Gäste bauten diesen Vorsprung sogar noch weiter aus und gewannen verdient mit 17:25.

Im dritten Durchgang zogen die Gäste gleich mal mit 2:6 weg. Dresden kam erst beim Stand von 7:7 wieder ran – ein kleines, aber entscheidendes Comeback. Die Führung wechselte zwar mehrfach, aber am Ende behielt Kreuzschule die Nerven (23:18) und die Oberhand (25:19).

Der vierte Satz war unglaublich knapp (9:9). Die ganze Zeit ging es hin und her (16:15). Bei 24:24 wollte Chemnitz die dritte Auszeit nehmen und kassierte eine gelbe Karte – eine Verwarnung ohne direkte Folgen. Es half aber nichts und letztlich sicherte sich Dresden den Satz mit 27:25 und damit auch das Spiel (3:1).

Sa, 18.01.20 SVK Dresden – Ch.-Harthau 3:1 / 94:88 (25:19 17:25 25:19 27:25)

Im zweiten Spiel (gegen Mickten) durften sich die erfahrenen Zuschauer schon auf eine längere Partie einstellen – wie so oft. Denn es ging für beide Teams mal wieder auf und ab.

Den ersten Satz hatte Kreuzschule voll im Griff (18:12). Entsprechend endete er mit 25:16. Anders lief es im zweiten Durchgang. Mickten zog mit 7:13 davon. Verdient gewannen die Gäste mit 20:25. Richtig eng wurde es dagegen im dritten Satz: Kreuzschule führte zwar mit 18:12, ließ Mickten aber wieder herankommen (24:23). Am Ende behielten die Hausherren die Nerven (25:23). Den vierten Durchgang holten sich wieder die Gäste (17:25).

Es musste also wieder einmal ein Tiebreak her. Dieser verlief sehr ausgeglichen (7:5, 12:12). Alles im allen hatten die Gäste aber das glücklichere Händchen (16:18).

Sa, 18.01.20 SVK Dresden – Mickten 2:3 / 103:107 (25:16 20:25 25:23 17:25 16:18)

Vier von sechs möglichen Punkten ist zwar nicht die erwünschte Ausbeute, aber doch noch in Ordnung. Am 1. Februar darf Kreuzschule dann in Reudnitz zum Rückspiel antreten – natürlich wieder mit dem 3-Punkte-Ziel.