Punktgewinn in Delitzsch


Am Sonntag spielte die erste Männermannschaft von Kreuzschule in Delitzsch. Das Team wollte an den erfolgreichen Heimspieltag anknüpfen.

Das gelang im ersten Satz jedoch nicht. Die Gäste rannten gleich einem Rückstand hinterher, den sie auch nicht mehr aufholten (22:25).

Die beiden folgenden Durchgänge lief es jedoch besser: Präzise Aufschläge zeigten ihre Wirkung (10:6, 17:10). Die eigene Annahme kam besser nach vorn zum Zuspieler, sodass ein variables Spiel zustande kam. Unter anderem Außenangreifer Frieder Kröhnert setzte sich am Netz immer wieder erfolgreich gegen den Block durch. So gewann Kreuzschule beide Sätze recht deutlich (25:14, 25:17).

Anders lief es dann im vierten Durchgang: Delitzsch machte mehr Druck im Aufschlag. Bei den Gästen gingen daher einige Annahmen weg (6:10). Sie kamen zwar noch einmal ran (17:19). Der Endspurt reichte aber nicht mehr (22:25).

Der Tiebreak war nichts für schwache Nerven: nach einem 1:6-Rückstand kämpfte sich Kreuzschule wieder zurück ins Spiel (8:7). Das Team hätte den Sack dann sogar selbst zu machen können. Aber der entscheidende Angriff ging wohl ins Aus. Am Ende gewann Delitzsch den Satz (15:17) und damit auch das Spiel (2:3).

Schade, aber ein Punkt nahm die Kreuzschule mit nach Hause. Am 17. Oktober darf sie nach Reichenbach fahren – und kommt hoffentlich mit mehr Punkten im Gepäck zurück.