Fünfte 2:3-Niederlage


Am Samstag fand das Keller-Duell der Stadtrivalen zwischen dem SV Motor Mickten I und dem SV Kreuzschule Dresden I statt – Vorletzter gegen den Drittletzten der Volleyball-Sachsenliga. Bei den Gästen fehlten einige Spieler. Trotzdem sollte ein Sieg gegen den (Tabellen-) Nachbarn her. Es wurde aber wieder einmal ein heftiges Auf und Ab.

Das Spiel begann vielversprechend: Denn Kreuzschule führte schnell mit 3:9. Mickten fand zwar zurück ins Spiel (9:11!). Nach diesem Zwischenspurt fingen sich die Gäste jedoch wieder (16:10). Es wurde noch einmal richtig knapp (20:18), aber am Ende reichte es zu einem 25:23-Erfolg.

Der zweite Durchgang war eher zum Vergessen: Mickten ging in Führung (8:5) und gab dieser auch nicht wieder her (18:11). Bei den Kreuzschülern lief nicht viel zusammen. Daher holte der Gastgeber diesen Satz (25:15).

Nach Auf und Ab folgte ein Auf: Denn nun führten die Gäste wieder von Beginn an (6:12). Dieses Mal behielten sie die Nerven und einen gewissen Vorsprung aufrecht (15:12, 22:18). Damit sicherte sich Kreuzschule den dritten Durchgang (25:19).

Man ahnt es schon: Der vierte Satz ging wieder vollkommen an der Gast-Mannschaft vorbei (7:4, 12:9, 16:10). Deshalb holten ihn auch verdientermaßen die Hausherren.

Es musste also (zum sechsten Mal in dieser Saison) ein Tiebreak her. Bis zur Hälfte sah es ausgeglichen aus (7:7). Dann aber zog Mickten davon und Kreuzschule fand kein Mittel dagegen. Erneut lief rein gar nichts zusammen. Alle Elemente brachen in sich zusammen. Entsprechend verdient siegte Mickten (15:9).

Sa, 16.02.19 Mickten – Kreuzschule 3:2 / 107:86 (23:25 25:15 19:25 25:12 15:9)

Am Tabellenstand der beiden Teams hat sich auch nach diesem Match nichts geändert. Nur der Abstand ist etwas geringer geworden. Allgemein liegen zwischen dem Vierten und dem Vorletzten der Sachsenliga gerade einmal vier Punkte. Kreuzschule darf im nächsten Spiel am 10. März zum Tabellenführer nach Bad Düben. Das ist zwar keine leichte Aufgabe, aber trotzdem machbar, wie die Vergangenheit bewiesen hat.